Spielbericht
Kernenried Bulldozers vs. Zug Cormorants 0:13 (0:6-0:7)
26.01.2013 in Hägendorf um 12:30 Uhr
  • Spieldetail
  • Gallery
Der Endspurt der Meisterschaft startet an diesem eiskalten Samstag in Hägendorf. Die Cormorants absolvieren zwei Spiele an diesem Turnier. Beide Gegner sind direkte Tabellennachbarn. Entsprechend fokussiert ging man an das Turnier.

Zugs erster Gegner am Turnier in Hägendorf waren die Bulldozers aus Kernenried. Zug hat im Verlauf dieser Saison beide bisherige Duelle gewonnen und standen dementsprechend unter Druck.

Das Spiel begann optimal für Zug, denn bereits nach 12 Sekunden konnte Mervan Korajac auf Pass von Christian Rogenmoser zum 1-0 einnetzen. Zug dominierte den Gegner von Beginn weg. Kernenried war 7 Feldspielern angetreten. So stand es nach 2 Minuten und 23 Sekunden schon 2-0 für Zug, nachdem Lukas Waldner auf Pass von Elio Capelini erhöht hatte. Zugs Druckphase hielt an und in der 6. Minute vollendete Mervan Korajac wiederum auf Pass von Christian Rogenmoser ein Angriff zum 3-0. Während dieser starken Phase der Zuger holte sich Christian Rogenmoser eine Strafe. Trotz numerischer Unterzahl der Zuger erspielten sie sich Chancen und erzielten einen Shorthander. Lukas Keller solo schoss das 4-0. Nur eine Minute später stand es bereits 5-0. Mervan Korajac auf Pass von Lukas Waldner erzielte sein drittes Tor in diesem Spiel. Nach diesem Treffer dauerte es fast 3 Minuten bis zum nächsten Treffer. Nach 10 Minuten erzielte Lukas Waldner auf Pass von Andreas Eicher das 6-0. Bis zur Pause fielen keine Treffer mehr. Es gab noch eine Strafe gegen Luca Keller, diese blieb aber ohne Folgen.

Im zweiten Durchgang dauerte es wiederum knapp 20 Sekunden bis die Zuger wieder jubeln konnten. Michael Mosimann auf Pass von Elio Capelini schoss das 7-0. In den nächsten 4 Minuten fielen keine Tore. Elio Capelini gesellte sich für eine kleine Strafe auf die Strafbank. Kurz nach Ablauf dieser Strafe, in der 18. Minute, erzielten die Zuger das 8-0. Christian Rogenmoser war der Torschütze. Knapp 20 Sekunden später stand es schon 9-0. Lukas Waldner auf Pass von Andreas Eicher war der Torschütze. Es bannte sich ein Kantersieg an. Kernenried konnte nicht mithalten. Ihre wenigen Angriffe wurden von der Zuger Verteidigung entschärft. Man wollte den Shutout über die Runden bringen. Das Spiel dauerte noch gute 5 Minuten und bei diesem Spiel lagen noch einig Treffer drin. In der 20. Minute war das Stängeli voll. Pascal Lötscher mit seinem ersten Treffer auf Pass von Fabrice Mengato. Das 11-0 fiel nach 21 Minuten 31 Sekunden durch Andreas Eicher auf Pass von Lukas Keller. In der 26. Minute musste ein Kernenrieder auf die Strafbank. Dieses Powerplay dauerte lediglich 4 Sekunden! Elio Capelini auf Pass von Luca Keller und Fabrice Mengato erzielte das Tor. Den Schlusspunkt setzte Pascal Lötscher auf Pass von Christian Rogenmoser nach 25 Minuten. Das war der höchste Saisonsieg der Zuger. Sie hatten ihren Gegner während dem ganzen Spiel im Griff. Wobei Kernenried mit sieben Feldspielern denkbar schlechte Voraussetzungen mitbrachte um ernsthaft entgegen zu halten.

Auf die Zuger wiederum wartete noch ein starker Gegner. Deshalb galt das Spiel möglichst schnell abzuhacken und den Fokus auf das nächste Spiel zu richten.


Die SSHA Spielstatistik dazu ist hier zu finden.

Aufstellung

Torhüter: Bachmann Philipp

Feldspieler: Korajac Mervan, Capellini Elio, Rogenmoser Christian, Mosimann Michael, Keller Luca, Eicher Andreas, Waldner Lukas, Encina Javier, Lötscher Pascal, Mengato Fabrice
Sponsoren
Copyright © Zug Cormorants 2018