Spielbericht
SHC Berner Oberland vs. Zug Cormorants 2:8 (1:2-1:6)
10.03.2013 in Fribourg um 14:30 Uhr
  • Spieldetail
  • Gallery
Knapp eine halbe Stunde nach dem letzten Spiel, stand bereits das nächste Spiel auf dem Programm. Der nächste Gegner hiess SHC Berner Oberland. Auch dieser Gegner spielte zum ersten Mal gegen Zug.

Den Zugern steckte die Müdigkeit noch in den Beinen. Sie hatten sichtlich Mühe Spielfluss zu kreieren. Pässe kamen nicht an und in den Zweikämpfen fehlte oft die letzte Entschlossenheit. Es war ein harziger Beginn und so dauerte es bis zur 7. Minute bis Zug das erstemal in Führung gehen konnte. Elio Capellini auf Pass von Marco Bütler trugen sich in die Skorerliste ein. Nach 08:14 Min doppelten die Zuger nach. Torschütze war Mervan Korajac auf Pass von Fabrice Mengato. Für den Rest dieser Halbzeit plätscherte das Spiel weiter vor sich hin. Nach 8:54 und 11:08 Min musste jeweils der Oberländer David Jost auf die Strafbank. Die Zuger konnten nichts Zählbares aus ihrem Powerplay machen. Passend zur harzigen Halbzeit war das Gegentor der Zuger, welches genau 1 Sekunde vor der Pause zustande kam. Torschütze war David Jost auf Pass von Peter Feller. So ging man nur mit einem Tor Vorsprung in die Pause.

Mit der knappen Führung im Rücken musste zu Beginn der zweiten Halbzeit darauf geachtet werden, dass man nicht noch den Ausgleich kassiert. Die Zuger konnten jedoch mit diesem Druck gut umgehen und nahmen nach 12:59 Min mit dem 1-3 die Spannung aus dem Spiel. Das Tor schoss Fabrice Mengato auf Pass von Mervan Korajac. Erst nach 16 Minuten änderte sich etwas an der Anzeigetafel. Die Berner Oberländer schafften wieder den Anschluss. Peter Feller auf Pass von David Jost waren die Torschützen. Die Müdigkeit und Passivität der Zuger ermöglichten den Bernern wieder bis an einen Tor heranzukommen. Zug musste sich etwas zusammenreissen, damit es hier nicht noch richtig eng werden würde. Vorerst blieb es noch beim knappen Resultat. Dann aber nach 19:04 Min. konnten die Zuger wieder jubeln. Lukas Waldner vollendete solo mit einem flachen Schuss. Spätestens nach dem 5-2 der Zuger nach 22 Minuten war der letzte Widerstand der Berner gebrochen. Es war Marco Bütler auf Pass von Elio Capellini, welcher erhöhen konnte. Ab jetzt fielen die Tore nur noch ins Berner Tor. Nach 23:50 Min schoss Mark Lingg solo das nächste Tor. Nach 25:25 war es wieder Mark Lingg auf Pass von Marco Bütler. Zu guter letzt 6 Sekunden vor Schluss, nach einer schönen Passstaffete, sorgte Andreas Eicher auf Pass von Javier Encina für den Schlusspunkt.

Damit konnte Zug alle drei Spiele an diesem Turnier für sich entscheiden. Somit kann Zug die Playoffqualifikation aus eigener Kraft schaffen. Es warten jedoch zwei harte Brocken am nächsten Turnier auf die Cormorants. Zuerst werden sie sich mit beiden Tabellenleaders Bern und Bettlach messen. Diese wären dann auch die Playoff-Gegner bei einer allfälligen Qualifikation. Der letzte Gegner wird Biel-Aegerten sein. Zug steht zurzeit mit 30 Punkten auf Platz 2 und hat vier Punkte Vorsprung auf Langenthal bei je drei verbleibenden Spielen für beide Mannschaften.


Die SSHA Spielstatistik dazu ist hier zu finden.

Aufstellung

Torhüter: Bachmann Philipp

Feldspieler: Rogenmoser Christian, Bütler Marco, Lingg Mark, Eicher Andreas, Waldner Lukas, Capellini Elio, Korajac Mervan, Rogenmoser Roman, Mengato Fabrice, Encina Javier
Sponsoren
Copyright © Zug Cormorants 2017