Spielbericht
SHC Bettlach vs. Zug Cormorants 4:2 (1:1-3:1)
24.03.2013 in Bern um 12:30 Uhr
  • Spieldetail
  • Gallery
Nach der Auftaktniederlage gegen den SHC Bern wartete der Tabellenleader aus der Gruppe 1 auf die Cormorants. In den bisherigen zwei Vergleichen behielten die Solothurner jeweils die Oberhand. Wobei beim letzten Aufeinandertreffen die Zuger lange den Spielausgang offen halten konnten. Die Zuger glaubten an ihre Chance. Ausserdem waren sie auf Punkte angewiesen, wollten sie den Playoffplatz gegenüber den Langenthaler behaupten.

Zug konnte kurz nach Beginn des Spiels im Powerplay spielen. Der Bettlacher Benjamin Fusina fasste nach 55 Sekunden eine kleine Bankstrafe. Leider konnten die Zuger aus dieser Überzahl keinen Profit schlagen. Allerdings waren es die Zuger, welche nach 6:32 Min. das erste Tor des Spiels erzielten. Roman Rogenmoser konnte den Bettlacher Keeper per Backhand bezwingen. Passgeber war Thomas Rüegg. Ein starker Beginn der Zuger und ein Warnschuss an die Adresse der Bettlacher.

Bettlach konnte jedoch bald reagieren und glich nach 7:45 Min aus. Martin Aeschbacher schoss den Ausgleich für Bettlach, den Assist gab Peter Roth. Das Spiel war weiterhin intensiv, obwohl bis zur Pause keine weiteren Tore mehr fielen. Sowohl Bettlach wie auch Zug überzeugten durch taktische Disziplin und eine starke Defensive.

Kurz nach Wiederbeginn konnte Bettlach zum ersten Mal in Führung gehen. Nach 14:41 Min. erzielte Andreas Walker die erstmalige Führung für Bettlach. Die Zuger liessen sich nicht beirren und erarbeiteten sich ein paar hochkarätige Chancen. Sie scheiterten jedoch oft am Bettlacher Keeper oder an der starken Defensive. Da auch Bettlach drückte, kam es wie es oft in solchen Situationen kommt: wer die Tore nicht schiesst, bekommt sie. In der 19:30 Min. erzielte Fabian Furrer auf Pass von Andreas Walker das dritte Tor für Bettlach.

Für Zug wurde es langsam knapp, wollten sie hier noch Punkte einfahren. Mit Bettlach hatten sie einen eingespielten Gegner, welcher eine Führung nicht so schnell aus der Hand gibt. Das Spiel lief wie bisher aus Zuger Sicht: die Chancen waren da, aber die starke Bettlacher Defensive hielt dagegen. Als nach 23:11 Min. Bettlach sogar auf 4-1 erhöhen konnte, schwanden die Hoffnungen der Zuger auf einen Punktgewinn allmählich. Dies zwang Zug zu einem Timeout. Zuerst ging es darum Kräfte zu sammeln. Ab jetzt setzten sie alles auf eine Karte und nahmen den Torhüter raus. Es gab ein Bully vor dem Bettlacher Tor. Die Zuger gewannen das Anspiel und konnten gleich ein Tor erzielen. Wieder war es Roman Rogenmoser auf Pass von Elio Capellini. Dennoch konnte Zug kein Tor mehr erzielen. Die Bettlacher hielten ihr Tor für den Rest des Spiels rein. Sie waren zwar arg unter Druck und mussten ebenfalls ein Timeout in Anspruch nehmen. Letztendlich brachten sie das Resultat über die Runden.

Damit hat Zug auch das zweite Spiel verloren. Gleichzeitig gewann Langenthal ihre bisherigen zwei Spiele, wodurch Zug auf Schützenhilfe von Gals angewiesen war um den Playoffplatz zu behaupten. Bettlach gewann verdient.


Die SSHA Spielstatistik dazu ist hier zu finden.

Aufstellung

Torhüter: Bachmann Philipp

Feldspieler: Keller Luca, Eicher Andreas, Rüegg Thomas, Capellini Elio, Rogenmoser Christian, Lingg Mark, Rogenmoser Roman, Bichsel Ryan, Mosimann Michael, Waldner Lukas, Mengato Fabrice, Korajac Mervan, Encina Javier
Sponsoren
Copyright © Zug Cormorants 2017