Unnötige Niederlage gegen Admirals. - 18.10.2016

Die Cormorants verlieren ein hart umkämpftes Spiel gegen den Leader aus Lenzburg knapp mit 4:5. Die Zuger starteten im ersten Drittel wie die Feuerwehr und erarbeiteten sich viele gute Chancen. In der 10.Minute gingen die Cormorants durch Iten mit 1:0 in Front. Eine unnötige Strafe verhinderte, dass das Heimteam die Führung weiter ausbauen konnte. Kurz vor Ablauf der Strafe gelang den Admirals der Ausgleich. Die Cormorants liessen sich dabei aber nicht beirren und gingen nur eine Minute später durch Patscheider wieder mit 2:1 in Front. Mit diesem Spielstand ging es ins zweite Drittel. Im Mittelabschnitt hatten die Gäste aus Lenzburg mehr Spielanteile, zudem machten sich die Zuger mit vielen unnötigen Strafen das Leben selber schwer. So hiess es bis zum Ende des Drittels 3:3, obwohl die Zuger mit 3:1 in Führung lagen. Im letzten Abschnitt ging es im gleichen Stil weiter. Die Gäste konnten in der 42.Minute mit 3:4 in Front gehen. Zwar konnten die Zuger 5 Minuten vor Schluss des Spiels durch Hinteregger wieder ausgleichen, die Gäste durften aber kurz darauf in Überzahl spielen. Die Admirals nahmen das Geschenk dankend an und erzielten zwei Minuten vor Schluss den 5:4 Siegestreffer aus Sicht der Gäste. Die Cormorants verlieren somit gegen den Leader aus Lenzburg knapp mit 4:5. Nächsten Sonntag geht es in Wollerau weiter, dort ist eine Reaktion gegen die Strassenteufel gefordert.

Zug Cormorants vs. Seetal Admirals 4:5 (2:1,1:2,1:2)

Zug: Zihlmann; Schnüriger, Eberhard, Palushaj, Mengato, Lüönd, Patscheider (1x), Bürgisser, Hinteregger (1x), Balmer, Thaqi, Keller, Iten (2x)
Abwesend: Capellini, Brunschwiler (beide verletzt), Eicher (gesperrt), Kunz (privat)


Geschrieben von: Die Redaktion
Sponsoren