Schlecht belohnt gegen Dulliken - 27.09.2015

Nach dem starken Heimauftritt vor einer Woche gegen Wollerau wollten die Zuger an der guten Leistung anknüpfen. Leider startete das Heimteam aus dem solothurnischen Dulliken besser ins Spiel. Bereits nach 21 Sekunden konnten die Mad Dogs erstmals jubeln. Danach neutralisierten sich beide Teams gegenseitig. Erst zwei Minuten vor Schluss des Drittels erhöhte Dulliken auf 2:0. Ins Mitteldrittel starteten wiederum die Mad Dogs besser ins Spiel und konnten in der 23. Minute gar mit 3:0 in Front gehen. Erst zwei Minuten später kam das erste Lebenszeichen von den Cormorants, mit einem Weitschuss von Lukas Waldner konnte der gegnerische Torhüter erstmals bezwungen werden. In der 34. Minute verkürzte der Deutsche Andi Hinteregger für Zug auf 2:3. Mit diesem Spielstand ging es ins letzte Drittel. Dort fanden die Cormorants besser ins Spiel. In der 48. Minute fasste Dulliken eine Strafe. Die Cormorants nutzten die Gelegenheit und erzielten durch Andi Hinteregger den Ausgleich zum 3:3. Nur zwei Minuten später gingen die Cormorants das erste Mal in Führung, wieder war es Andi Hinteregger der zum 4:3 einschiessen konnte. Der Deutsche zeigte eine starke Partie und holte sich einen Hattrick. Es kam noch schlimmer für Dulliken. In der 53. Minute erzielte Fabi Iten das 5:3 für Zug. War das die Entscheidung? 21 Sekunden später verkürzten die Mad Dogs wieder auf 5:4. Es wurde nochmals spannend. Vier Minuten vor Schluss kassierten die Zuger eine unnötige 2+2 Strafminute. Das Heimteam nutzte die Überzahl und glich zum 5:5 aus. Es ging in die Verlängerung. Dort erwischte wiederum das Heimteam den besseren Start und erzielte in der zweiten Minute der Verlängerung den Siegestreffer. Die Zuger verlieren somit die Partie trotz einer starken Leistung knapp mit 6:5 n.V. Für die Cormorants geht es erst am 18.Oktober 2015 weiter, dann treffen die Zuger auswärts auf die Bulldozers aus Kernenried.

HC Mad Dogs Dulliken vs. Zug Cormorants 6:5 n.V. (2:0,1:2,2:3,1:0)
Zug: Zihlmann; Waldner (1x), Eberhard, Patscheider, Iten (1x), Hinteregger (3x), Künzli, Capellini


Geschrieben von: Die Redaktion
Sponsoren