Cormorants gewinnen hart umkämpftes Spiel in Wollerau - 24.10.2016

Die Cormorants durften am Sonntag gegen die Strassenteufel aus Wollerau antreten. Erstmals diese Saison kehrte Andreas Eicher zurück ins Team, nachdem er die ersten beide Spiele wegen einer Sperre fehlte. Das Spiel hatte kaum begonnen, erzielte Eicher bereits nach 42 Sekunden das 1:0 für Zug. Was für ein Comeback des Stürmers! Die Gäste suchten daraufhin den Ausgleich und erhöhten den Druck aufs Zuger Gehäuse. Dank einer Doppelten Überzahl Situation ging das Heimteam innert zwei Minuten mit 2:1 in Front. Auch im Mitteldrittel dominierten vor allem die Strassenteufel. Bis zur 25.Minute zog das Heimteam gar mit 5:2 davon. Die Zuger nahmen darauf hin ein Timeout, dies brachte die Wende. Bis zum Schluss des Drittels verkürzten die Cormorants auf 5:6. Im letzten Drittel ging es im gleichen Stil weiter. Palushaj glich nach nur 37 Sekunden zum 6:6 aus. Es kam noch besser für Zug, bis zur 49. Minute erzielten Bürgisser und Eicher zwei weitere Treffer. Dabei blieb es. Dank eines starken letzten Drittels kehrten die Cormorants ein bereits verloren geglaubtes Spiel und gewinnen mit 8:6. Nächstens Wochenende geht es mit dem 16tel Finale des Schweizer Cups weiter. Dort treffen die Cormorants auswärts auf die Unterklassigen Phoenix Hägendorf (2.Liga).

Strassenteufel Wollerau vs. Zug Cormorants 6:8 (2:1,4:4,0:3)

Zug: Oswald (ab 25. Bachmann); Schnüriger (1x), Eberhard, Palushaj (2x), Kunz, Künzli, Lüönd, Patscheider, Bürgisser (1x), Hinteregger, Eicher (4x), Thaqi, Iten
Abwesend: Capellini, Brunschwiler, Keller, Mengato (alle verletzt), Balmer (privat)


Geschrieben von: Die Redaktion
Sponsoren